Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück (EMOS)

Besuche eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab sofort eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich.

  • Besuche sind ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.
  • Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.
  • Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.
  • Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.

Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständnis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

 

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Epilepsie ist eine heimtückische Krankheit. Anfälle kommen oft unvorbereitet und ohne Vorwarnung. Epileptische Anfälle können das alltägliche Leben von Betroffenen und ihrer Familien stark belasten. Das muss nicht sein: Epilepsie lässt sich in den meisten Fällen gut behandeln. Wir helfen Ihnen dabei!

Die betroffenen Erwachsenen aus unserer Region (Münsterland – Osnabrücker Land – Emsland) mussten für die Behandlung in einem Epilepsiezentrum bisher längere Wege in Kauf nehmen. Darum haben wir im April 2016 das „Epilepsiezentrum Münster – Osnabrück“ (kurz: EMOS) gegründet. Seit Juli 2016 ist das EMOS von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) als Epilepsiezentrum zertifiziert.  Wir bieten Ihnen gemeinsam eine umfassende Epilepsiebehandlung aus einer Hand. Das EMOS verteilt sich auf zwei Standorte: Am Universitätsklinikum Münster (Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie - Epileptologie) und am Klinikum Osnabrück (Klinik für Neurologie) sind qualifizierte Teams für Sie da!

Gemeinsam nehmen wir uns Zeit für eine ausführliche und offene Beratung zu allen Aspekten der Epilepsie. Eine freundliche und wertschätzende Umgebung liegt uns am Herzen ebenso wie die enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen ärztlichen Kolleginnen und Kollegen.

Ihr Team des Epilepsiezentrums Münster – Osnabrück

Rund 24.000 erwachsene Epilepsie-Patienten aus dem Münsterland und dem südlichen Niedersachsen können künftig besser und umfassender versorgt werden. Das UKM (Universitätsklinikum Münster) und das Klinikum Osnabrück kooperieren im Bereich der Epileptologie und haben das gemeinsame „Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück (EMOS)" gegründet. Beide Krankenhäuser erweitern somit ihren jeweiligen Einzugsbereich. Die Zertifizierung für das gemeinsame Zentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V. (DGfE) liegt bereits vor. 

Mehr Informationen

 
 
 
 

Kontakt

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Osnabrück

Klinik für Neurologie
Am Finkenhügel 1
49076 Osnabrück T 0541 405-6555
F 0541 405-6559
mvz.neurologie(at)­klinikum-os(dot)­de

Ambulanz Osnabrück
Station Osnabrück

 

Epilepsiezentrum Münster-Osnabrück
Standort Münster

Klinik für Neurologie mit Institut für Translationale Neurologie - Epileptologie
Albert-Schweitzer-Campus 1, (ehem. Albert-Schweitzer-Str. 33)
Gebäude A1
48149 Münster

Anmeldung:
T 0251 83-48016
F 0251 83-46812
bettina.reinhardt(at)­ukmuenster(dot)­de

Servicezentrale (Vermittlung):
T 0251 83-55555

Ambulanz Münster
Station Münster