Institut für Genetik von Herzerkrankungen (IfGH)

Die Kassenärztliche Vereinigung hat unter der 116117 eine Patientenhotline für „Corona“ eingerichtet. Hier beraten dann Ärzte Anrufer, die Sorge wegen Corona haben. Anrufer müssen allerdings mit relevanten Wartezeiten rechnen.

Öffentliche Testung durch das Netz der Haus- und Fachärzte (Medis Münster) auf dem UKM-Campus

Seit dem 26. September 2020 übernehmen Haus- und Fachärzte die Testungen in dem Container auf dem UKM-Campus (inklusive der Übermittlung der Testergebnisse). Das UKM führt diese öffentlichen Testungen nicht selbst durch, sondern das Netz der Haus- und Fachärzte (Medis Münster) ist für den gesamten Prozess verantwortlich.

Anfahrtsadresse: Albert-Schweitzer-Straße 11, Parkplatz an der Klinik für Psychische Gesundheit

Personen mit Corona-verdächtigen Symptomen, fraglichem Kontakt zu Corona-Infizierten oder roter App-Warnung sowie Reiserückkehrer oder Lehrer*Innen/Erzieher*Innen können unter T 116117 die jeweils zuständige Teststelle und deren Öffnungszeiten erfragen.

Informationen für stationäre Patienten

Angesichts der aktuellen Infektions-Situation in Deutschland führen wir bei allen ambulanten und stationären Patienten eine ausführliche telefonische oder persönliche Anamnese durch. Im Verdachtsfall, bei Patienten aus Risikogebieten und in bestimmten klinischen Bereichen testen wir Patienten vor der Aufnahme oder verlangen die Vorlage eines negativen Testergebnisses.

Bitte beachten Sie: Patienten ohne Covid-19-Symptome mit kurzfristigen Aufnahmeterminen sowie Notfälle werden aufgrund eines fehlenden Testergebnisses nicht abgewiesen.

Bitte beachten Sie: Um unsere Patienten, Mitarbeitenden und Besucher vor einer Infektion zu schützen und die Ausbereitung von SARS-CoV2 einzudämmen, ist in allen Gebäuden des UKM das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erforderlich.

Für den Besuch des UKM dürfen Sie Ihre eigenen, privaten Masken nutzen. Sollten Sie keine Maske dabei haben, stellen wir Ihnen für Dauer ihres Aufenthaltes im Klinikum an der jeweiligen Pforte einen geeigneten Schutz zur Verfügung.

Das Betreten der Gebäude ist ohne Mund-Nasen-Schutz nicht gestattet. Achtung: Auch FFP-Masken mit Ausatemventil sind nicht erlaubt.

Besuche eingeschränkt möglich

Auf Grundlage der Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalens sind am UKM ab sofort eingeschränkt Besuche für bestimmte Patientengruppen wieder möglich.

- Besuche sind ab dem dritten Behandlungstag des Patienten/der Patientin möglich.

- Es sind maximal zwei Besuche pro Woche mit einer Dauer von maximal einer Stunde vorgesehen.

- Als Besucher dürfen zwei fest benannte Personen empfangen werden. Es darf immer nur eine Person anwesend sein.

- Besuche sind werktags von 15.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertage von 08.00 bis 19.00 Uhr möglich.

- Die Besucher erhalten vom UKM vorab eine Besuchererlaubnis, die zusammen mit dem Personalausweis als Zutrittserlaubnis für das UKM gilt, und am Eingang überprüft wird.

Die Besucherregelung gilt für das Zentralklinikum sowie alle externen Kliniken. Ausnahmen werden lediglich für die Geburtshilfe, die Pädiatrie, für die Palliativstationen sowie – nach Absprache mit den verantwortlichen Ärztinnen und Ärzten – für schwerstkranke Patienten zugelassen. Bitte haben Sie Verständnis, dass es für einzelne Bereiche abweichende Vorgaben geben kann. Je nach Entwicklung der Corona-Pandemie wird diese Regelung regelmäßig geprüft und angepasst. Bitte beachten Sie außerdem: Der Zugang zum Zentralklinikum ist NUR über die Haupteingänge Ost und West auf Ebene 04 möglich.

Hinweis zu unseren Ambulanzen und Sprechstunden

Liebe Patientin, lieber Patient,

wenn Sie in den kommenden Tagen einen Termin in einer unserer Ambulanzen haben, melden Sie sich bitte vorab, wenn

- bei Ihnen folgende Symptome bestehen: Fieber, Halsschmerzen und/oder Schluckstörungen, Husten, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust, allgemeine Abgeschlagenheit und/oder Leistungsverlust, soweit nicht durch eine bestehende Vorerkrankung erklärbar, Magen-Darm-Symptome, starken Schnupfen

- Sie Kontakt zu einer SARS-CoV-2 positiven Person hatten

- oder positiv auf Coronavirus getestet wurden.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Kommen Sie bitte nicht in unsere Ambulanzen, wenn Sie unsicher sind, ob Sie von COVID19 betroffen sind.


Vielen Dank!

 

Prof. Dr. med. Eric Schulze-Bahr

1999   Fritz-Acker-Preis, Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
2001   Bruno-Kisch-Preis (DGK)
2006   Woldemar-Mobitz-Preis  (DGK)
2007   Rudolf Thauer-Posterpreis (Koautor)  (DGK)
2007   Wilhelm P. Winterstein-Preis (Koautor), Deutsche Herzstiftung
             e.V. (Frankfurt)
2009   Innovationspreis der Klüh-Stiftung (Düsseldorf) 
             auf Empfehlung der ACHSE e.V. (Berlin) 
2011   Hugo von Ziemsen-Posterpreis (Koautor)  (DGK)
 

Gutachtertätigkeiten

Professor Schulze-Bahr und Mitarbeiter sind u.a. beteiligt an 

Reviews für kardiologische und genetische Fachzeitschriften
(u.a. The Lancet, Eur.HeartJ. (+ Spezialjournale), J.Am.Coll.Cardiol. (+ Spezialjournale), Circulation (+ Spezialjournale), Circ. Res., BasicRes.Cardiol., Clin.Res.Cardiol., Heart Rhythm, Heart, Int.J.Cardiol., Europace, etc.),

Gutachten für nationale und internationale Fördereinrichtungen und Stiftungen
(u.a. DFG, Deutsche Herzstiftung, Nationales Kompetenznetz für Angeborene Herzfehler, BIH, NHL, AML, Fresenius-Stiftung, ...).   

Engagement in Fachgesellschaften

  

European Heart Rhythm Association (EHRA)
Mitglied im Education Committee, 2020-2022
Mitglied und Vorstand der ‘European Cardiac Arrhythmia Genetics’ Focus Group (ECGen), seit 2020

European Society of Cardiology (ESC)
Mitglied der Working Group on Myocardial & Pericardial Diseases
Mitglied der Working Group on Cardiac Cellular Electrophysiology

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
Mitglied der Programmkommission (2013-2016)
Mitglied der Arbeitsgruppe Elektrophysiologie und Rhythmologie (AGEP)
(AG1)
Mitglied der Arbeitsgruppe Genetik und Molekularbiologie kardiovaskulärer Erkrankungen
(AG8), Nukleus, Vorsitz (2016-2021)
Mitglied der Arbeitsgruppe Kardiomyopathien 
(AG12), Nukleus, Vorsitz (2004-2009)

Nationaler Aktionsplan für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE)

BMG, BMBF, ACHSE e.V.; Mitglied dreier Arbeitsgruppe (2011-2014)

ARVC Selbsthilfe e.V.
Vorsitzender des Wiss. Beirates

Kompetenznetz für Angeborene Herzfehler (KNAHF)
Gutachter der Bioprobenbank des Nationalen Register für angeborene Herzfehler e.V.  

 

Weitere Auszeichnungen

Priv.-Doz. Dr. med. Sven Zumhagen

2011   Hugo von Ziemsen-Posterpreis  (DGK) 

Dipl.-Math./-Inf. Marko Ernsting 

2012   Sonderpreis für Innovative Diplomarbeit (WWU), Institut für Angewandte Informatik (IAI)

M.Sc. Biochem. Matthias Rohrbeck 

2012   Auszeichnung der Masterarbeit (RUB), Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Studenten im Institut  

2013   Kira Niemeyer (Stud.Med.), ProTalent-Stipendium der WWU und durch Frau Karla Völlm (Krefeld)

Verschiedene Stipendiaten (siehe Studium & Stellen).